Weißbuchensaft

bei der Birke ist das ja hinreichend bekannt …


Anfang März ’19 fiel auf, dass aus vielen Hainbuchen / Weißbuchen Wasser aus kleinen Wunden, aber auch scheinbar einfach so, aus den Zweigen und der Rinde austritt.
Zum Teil samt Schaumbildung …naja, es hat was von weißem Schleim.

Einen kleinen Ast abgesägt – und der Eimer war nach einem halben Tag mit ca. 1,5 Liter klarer, geruchloser Flüssigkeit gefüllt.


die Verkostung

  • es ist halt Wasser …
  • recht geschmacksneutral aber irgendwie lecker!
  • fühlt sich durch die feine Filterung durchs Holz arg weich im Mund an

Ein Kommentar zu „Weißbuchensaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s