• Fux-Geschichten,  Mensch

    Frühlingsausflüge 1.0

    kurzweilige Mitnahme in den Vor-Frühlingswald aus gesammelten Februarausflügen [-Foxy-Feb’19] Die zweite Februarhälfte hat für mich das erste mal in diesem Jahr matschfreie, trockene Waldnächte ermöglicht. [Vorgeschichte: Winterbiwak-neues-jahr-neues-Glück] Die ersten Schmetterlinge, Frühjahrsblüher neben gefrorenen Gewässerrändern, erste Barfußlauferei, sternenklare Nächte – toll! Ich hatte die glückliche Gelegenheit wieder dahin zu reisen, wo alles anfing … naja, zum Ort meines ersten Outdoortreffens nach Berga/Elster in Thüringen [siehe auch mein-erstes-mal].Im Juni 2017 sah mein spartanischer Versuch mit „Müll“ von zu Hause übrigens so aus: Das Camp diente diesmal nur als Treffpunkt und Zunderbombenwerkstatt inkl. Kaffee von der Feuerstelle. Im Wald gab es auch schöne Plätze zu entdecken, der KiefernShelter stand schon und ich hatte…

  • Fux-Geschichten,  Reisen & andere Abenteuer

    quer durch … Italien

    die Foxy hatte Urlaub, war Planungsbeauftragte (d.h. kaum Plan) und ist mit Freunden auf einer Rundreise durch Italien gewesen – dabei war alles von Fast-Survival bis Glamping Hinwärts gab es eine kleine Unterkunft in den Dolomiten als Zwischenstation. Die Aussicht auf die Berge war wunderbar – wer mal zum Wandern in der Nähe von Bozen eine kleine, einfache, aber sehr schöne Unterkunft sucht, dem kann ich den Außerperskolerhof (in Fie allo Sciliar) empfehlen; die Vermieter sind sehr freundlich, machen tolles Frühstück und ein leckeres lokaltypisches Essen kann man in den umliegenden Hütten bekommen. Anschließend waren wir in Mugello zum Motorradrennen der MotoGP: Zelten direkt an der Rennstrecke, Halligalli bis tief…

  • Fux-Geschichten,  Reisen & andere Abenteuer

    kleine Harztour

    Beim Sommertreffen hat sich eine kleine Reisegruppe verabredet, um Mitte September durch den östlichen Harz zu ziehen [-Foxy-Sep’18] Bei sommerlichem Wetter bin ich mit Robert losgelaufen mit dem Ziel, weiter im Westen dann wenige Tage später mit Marco zusammen zu treffen.Von Stangerode aus liefen wir sonnig beschienen durch grüne Täler mit abwechslungsreichen Rindviechern am Wegesrand. Nach einer kleinen Stärkung in der Leinemühle strukturierten einige kleine Schatz-Dosen den Weg, die uns am Schluss das Rätsel zur Brandberg-Eiche lösen ließen. Der imposante Baum war Austragungsort perfider Strafanwendungen – heute wirkts da wieder recht friedlich. Ein passendes Lager im Walde hat sich immer gut gefunden – teils in recht aktiver tierischer Nachbarschaft. Die…